Der Freundeskreis Flüchtlinge Stuttgart-Vaihingen-Rohr hat derzeit über 100 Mitglieder.

Er unterstützt die AWO-Sozialarbeiter/innen bei der Betreuung der Flüchtlinge in unserem Stadtteil auf vielfältige Weise.

Gegründet wurde der Freundeskreis bereits 1989, als für mehr als ein Jahrzehnt nach und nach insgesamt 400 Flüchtlinge in den Unterkünften in der Kupfer-, Schockenried- und Katzenbachstraße wohnten.

Eine  neue Herausforderung ergab sich 2013, als das Diakonissenwohnheim Hohenfried in der Arthurstraße in eine Unterkunft für 200 Flüchtlinge und ab Mai 2014 das Gästehaus Wolf in der Herschelstraße für bis zu 60 Flüchtlinge umgewidmet wurden.

Wenn sich inzwischen auch die Anzahl der ehrenamtlichen Helfer erhöht hat, freuen wir uns doch über jeden, der neu hinzukommt und mit seinen Fähigkeiten dazu beiträgt, das Leben der Flüchtlinge zu begleiten. Wir sind als Gruppe weder weltanschaulich, noch politisch, noch konfessionell gebunden, werden aber dankenswerterweise von den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden unterstützt.